Die deutsche soldatengräberanlage aus dem Ersten Weltkrieg in Grodno Region (Bezirk Ostrovez, Belarus)

nemci5
Soldatengräberanlage aus dem Ersten Weltkrieg in Bezirk Ostrovez (Grodno Region, Belarus): Kovalevka, Vorona, Voronjany, Gervjaty, Zadvorniki, Kazaki, Litvjany, Nidjany, Tartak, Tschernischki.

Bezirk Ostrovez, Kovalevka.
Das russische Massengrab hat eine Größe von 4×10 Metern. Es befindet sich 700 Meter westlich vom Ort, auf einer Anhöhe im Gebüsch, auf einem Feld. Auf der Gräberanlage befand sich bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts ein einzigartiges Holzkreuz, das 1915 von den Deutschen auf dem Grab von 86 heldenhaft gefallenen russischen Soldaten und eines Offiziers aufgestellt worden war. (eine dem- entsprechende Inschrift in deutscher Sprache befand sich auf dem Kreuz). Vor einigen Jahren wurde an dieser Stelle ein neues Mahnmal errichtet, das wertvolle Kreuz blieb erhalten und wurde nach seiner Restaurierung in ein neues Kreuz integriert. Auf dem Kreuz ist außerdem eine Gedenktafel mit Inschrift in belarussischer Sprache angebracht: «Restauriert und in eine Betonhülle eingebaut mit Hilfe der freiwilligen aufopfernden Arbeit der Ortsbewohner 2004».

Bezirk Ostrovez, Vorona.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich im Ortszentrum, hinter der katholischen Kirche.
Größe: 4×10 Meter. Die Gräberanlage ist von einem massiven Steinzaum umgeben. Ein Denkmal und Grabsteine aus Beton in Form von flachen Kreuzen sind erhalten, die Inschriften sind nicht lesbar.

Bezirk Ostrovez, Voronjany.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich am Rand des Friedhofs, rechts vom Eingang beim alten Tor.
Ein polnisches Soldaten- grab aus dem Jahr 1920 grenzt daran an. Größe: 20×20 Meter. Rund um das Grab sind Reste der alten Umzäunung in Form von Betontürmchen erhalten. Die Grabsteine aus Beton haben die Form flacher Kreuze. Die Inschriften sind lesbar. In der Mitte der Gräberanlage befinden sich die Überreste eines zerstörten gemeinsamen Denkmals. Außerdem befindet sich auf der Gräberanlage ein Einzelgrabmal aus Granit mit Inschrift in deutscher Sprache. Diese Inschrift beinhaltet die Daten des Verstorbenen und ist gut lesbar.

Bezirk Ostrovez, Gervjaty.
Die deutsche Gräber- anlage befindet sich am nordwestlichen Ortsrand, auf dem südlichen Teil des Friedhofs und besteht aus zwei Teilen in der Größe von 7×30 Metern und 4×12 Metern.
Die Grabsteine aus Beton haben die Form von flachen Kreuzen, die Inschriften darauf sind nicht zu sehen. In der Mitte der Gräberanlage befindet sich ein massives Denkmal aus Stein. Es ist 2,6 Meter hoch und trägt ein Kreuz an der Spitze.

Bezirk Ostrovez, Zadvorniki.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich nordwestlich vom Ort, 6 km von Grenze zu den Waldgebieten № 47/21 des Palu- schesker Forstreviers entfernt. Zu erkennen sind Einzel – und Massengräber. Auf der Gräberanlage befindet sich ein 2,5 Meter hohes Denkmal aus Stein.

Bezirk Ostrovez, Kazaki.
Die deutsche Gräberan- lage befindet sich 2 km westlich vom Ort entfernt.
Auf der Gräberanlage sind Reste der steinernen Umzäunung erhalten geblieben.

Bezirk Ostrovezki, Litvjany.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich 1 km nördlich vom Ort am Rand eines Feldes.
Die Gräberanläge stellt ein Dreieck mit dem Durchmesser von 30x25x20 Metern dar, die Gräber sind in vier Reihen aufgeteilt. Auf einigen davon sind Grabsteine mit einem Kreuzrelief erhalten. Die Gräber sind mit Gras und Rasen bewachsen, Auf der Gräberanlage wachsen vereinzelt hohe Tannen.

Bezirk Ostrovez, Nidjany.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich 3 km nördlich vom Dorf Vorona und 500 Meter entfernt von der Brücke über den Fluß Vilija, am Rand einer unbefestigten Landstraße Vo- rona-Litvjany, hinter der Bushaltestelle.
Größe: 5×15 Meter. Die Gräberarflage ist von einer Steinmauer umgeben. In der Mitte befindet sich ein großes Denkmal aus Stein mit gut lesbaren Inschriften in deutscher und russischer Sprache.

Bezirk Ostrovez, Tartak.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich am linken Ufer des Flusses Vilija, 200 Meter vom Ort entfernt, mitten im Feld, auf einem Hügel, dicht mit Bäumen bewachsen.
Größe: 20×30 Meter. Die Gräberanlage ist mit einem Zaun aus Stein umgeben. Die Grabsteine aus Beton haben die Form flacher Kreuze, die Inschriften sind lesbar. Außerdem befinden sich hier mehrere Massengräber (auf jedem Kreuz sind Namen von 150 Personen angegeben). In der Mitte der Gräberanlage befindet sich ein 2 Meter hohes ovales Denkmal mit einem Kreuz in der Mitte und einer Gedenktafel am Grundstein mit Inschrift: 1915.

Bezirk Ostrovez, Tschernischki.
Die deutsche Gräberanlage ist verwahrlost und aufgegraben.
Sie befindet sich 1 km östlich vom Ort, im Wald, im Gebiet Ko- lonje. Die Fläche der Anlage beträgt ca. 2 ha, die Gräber stehen in Reihen von Süden nach Norden. Die Anzahl der Reihen von Einzelgräbern beträgt ca. 35-40. Die Gräber sind durch Grabsteine aus Beton in Form von flachen Kreuzen gekennzeichnet. Die Gräberanlage ist dicht mit Bäumen und Gebüsch bewachsen.

Letzte Ruhestätte für die Soldaten. Minsk, 2014

При использовании материалов сайта обязательна прямая ссылка на grodno-best.info

ОСТАВЬТЕ ОТВЕТ

Загрузка...