Die deutsche soldatengräberanlage aus dem Ersten Weltkrieg in Grodno Region (Bezirk Ivje, Belarus)

iviye
Soldatengräberanlage aus dem Ersten Weltkrieg in Bezirk Ivje (Grodno Region, Belarus): Girovitschi, Kozevitschi, Milva-Berezina, Samorodniki, Tschaptinj, Juratischki

Bezirk Ivje, Girovitschi.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich nahe dem Ort.
Die Eingrenzungen sind gut zu erkennen. Im Zentrum steht ein hohes Metallkreuz mit einer Gusstafel am Grundstein. Der Eingang zur Gräberanlage besteht aus zwei mittelgroßen Beton- türmchen. Instand gehalten vom Volksbund Kriegsgräberfürsorge.

Bezirk Ivje, Kozevitschi.
Die deutsch-russische Gräberanlage befindet sich auf dem örtlichen Friedhof.
Auf der Gräberanlage befindet sich ein 2,5 Meter hohes konusförmiges Denkmal aus Stein mit einem deutschen Stahlhelm an der Spitze. Das Denkmal ist von Eichenblättern umrankt. Auf der Vorderseite des Denkmals ist Gedenktafel mit Inschrift: «SEINEN GEFALLENEN HELDEN J-R – 434».

Bezirk Ivje, Milva-Berezina.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich in der Mitte des Dorfes.
Auf der Gräberanlage befindet sich ein konusförmiges Denkmal aus Stein mit einem Kreuz an der Spitze.

Bezirk Ivje, Samorodniki.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich 2 km östlich vom Dorf Samorodniki und 2 km südlich vom Dorf Narkovschina.
Die Reste der steinernen Umzäunung sind erhalten. Auf der Gräberanlage wächst eine einsame Birke. Am ihren Fuße, im Grass, kann man Grabsteine in Form von flachen Kreuzen entdecken.

Bezirk Ivje, Tschaptinj.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich auf dem örtlichen Friedhof.
Auf der Gräberanlage befindet sich ein 2,5 Meter hohes Denkmal aus Stein. Auf der Vorderseite des Denkmals ist eine Inschrift in deutscher Sprache eingemeißelt.

Bezirk Ivje, Juratischki.
Das Denkmal an der Stelle einer deutschen Division befindet sich im Ortszentrum.
Ein ähnliches Denkmal befindet sich im Dorf Vischnevo (Bezirk Voloshin, 60 km von Minsk entfernt), auf dem Grundstück der Familie Chreptovitsch (ca. 20 Meter rechts vom Gutshaus entfernt). Darauf steht geschrieben, dass von Oktober 1915 bis April 1917 in diesem Gutshaus der Stab einer deutschen Division untergebracht war. Die Division selbst stand unweit.

Bezirk Ivje, Juratischki.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich links vom Eingang auf dem Kirchenhof.
Größe: 15×2,5 Meter. Die Grabsteine aus Beton haben die Form flacher Kreuze, die Inschriften sind lesbar.

Letzte Ruhestätte für die Soldaten. Minsk, 2014

При использовании материалов сайта обязательна прямая ссылка на grodno-best.info

ОСТАВЬТЕ ОТВЕТ

Загрузка...