Die deutsche soldatengräberanlage aus dem Ersten Weltkrieg in Grodno Region (Bezirk Djatlovo, Bezirk Korelitschi, Bezirk Mosty, Bezirk Novogrudok, Bezirk Oschmjany, Bezirk Slonim, Belarus)

nemci1
Soldatengräberanlage aus dem Ersten Weltkrieg in Grodno Region, Belarus: Bezirk Djatlovo (Djatlovo), Bezirk Korelitschi (Lesok), Bezirk Mosty (Pacevitschi, Peski), Bezirk Novogrudok (Negnevitschi, Novogrudok), Bezirk Oschmjany (Boruny, Holschany, Dvor-Novosjolki), Bezirk Slonim (Slonim).

Bezirk Djatlovo, Djatlovo.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich auf dem Ortsfriedhof. Auf der Gräberanlage befindet sich ein 2,5 Meter hohes Denkmal aus Stein mit Gedenktafel in der Mitte und Inschrift in deutscher Sprache.

Bezirk Korelitschi, Lesok.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich auf dem örtlichen Friedhof links vom Eingang, neben dem Zaun.
Auf der Gräberanlage befindet sich ein 2,2 Meter breites und 3 Meter hohes Denkmal aus Stein. Oben darauf, auf einer Kugel, befindet sich ein Metallkreuz. Auf dem Denkmal sind die Überreste einer Gedenktafel aus Metall erhalten, die Inschriften darauf sind nicht lesbar.

Bezirk Mosty, Pacevitschi.
Die deutsch-russische Gräberanlage befindet sich im Kirchenhof neben der Kapelle der Heiligen Anna. Linker Hand befinden Sich die russischen Gräber, rechter Hand die deutschen. Laut den Ortsbewohnern bestand die Gräberanlage aus mehr als zehn Gräbern mit Grabsteinen. Diese Wiarden jedoch eingesammelt und weggebracht

Bezirk Mosty, Peski.
Die deutsche Gräberanlage № 1 befindet sich auf dem orthodoxen Friedhof, in der Mitte des Friedhofes rechts.
Auf der Gräberanlage befindet sich ein benkmäl in Form eines großen flachen Steines mit einem Durchmesser von 0,5×1 Metern, mit Inschrift in deutscher Sprache. Es sind drei Reihen mit Grabhügeln zu erkennen. Die Gräberanlage ist mit Gras und kleinem Gebüsch bewachsen.

Bezirk Mosty, Peski.
Die deutsche Gräberanlage №2 befindet sich auf dem katholischen Friedhof, ca.60 Meter rechts vom Haupteingang, am Zaun.
Auf der Gräberanlage befindet sich ein Denkmal in Form eines flachen Steines mit einem Durchmesser von 1×1,5 Meter, mit Inschrift in deutscher Sprache. Es ist eine Reihe von Grabhügeln zu erkennen. Die Gräberanlage ist mit Gras und Gebüsch bewachsen.

Bezirk Mosty, Peski.
Die deutsche Gräberanlage № 3 befindet sich auf dem Territorium der katholischen Kirche, am Zaun. Auf der Gräberanlage befindet sich ein großer Stein.

Bezirk Novogrudok, Negnevitschi.
Die deutsche Gräberanlage № 2 befindet sich auf dem Hof der Kirche zu Ehren der Heiligen Mutter Gottes von Kazan, rechts vom Eingang, am Zaun. Auf der Gräberanlage befindet sich ein Grabstein mit einem Durchmesser von 0,5×0,5 Metern. In den Grabstein ist ein Kreuz eingemeißelt, die Inschriften sind in deutscher Sprache.

Bezirk Novogrudok, Negnevitschi.
Die deutsche Gräberanlage № 3 befindet sich auf dem Hof der Kirche zu Ehren der Heiligen Mutter Gottes von Kazan, hinter der Kirche, am Zaun. Auf der Gräberanlage befindet sich ein Grabstein mit einem Durchmesser von 0,5×0,5 Metern. In den Grabstein ist ein Kreuz eingemeißelt, die Inschriften sind in deutscher Sprache.

Bezirk Novogrudok, Novogrudok.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich im Ortszentrum, auf dem alten katholischen Friedhof. Auf der Gräberanlage befindet sich ein Teil einer steinernen Mauer.

Bezirk Oschmjany, Boruny.
Die deutsch-russische Gräberanlage befindet sich am östlichen Ortsrand, am Ende des Friedhofs. Die Gräberanlage ist von einem mit Gras bewachsenen Erdwall umgeben. Größe: 60×80 Meter. Die Gräber sind mit Grabsteinen in Form von flachen Betonkreuzen gekennzeichnet, auf welchen die Inschriften gut erhalten sind. In der Mitte befindet sich ein hohes Metallkreuz und eine gusseiserne Gedenktafel. Außerdem sind die Überreste von zwei alten Denkmälern und acht Denkmälern auf den Einzelgräbern mit lesbaren Inschriften in deutscher Sprache erhalten.

Bezirk Oschmjany, Holschany.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich im Ortszentrum, hinter der katholischen Kirche, rechts von der Mauer.
Größe 6×3 Meter. Die Gräberanlage ist von einer massiven Steinmauer mit Türmchen umgeben. Auf der Gräberanlage befindet sich ein Denkmal aus Granit, das einen trauernden Soldaten darstellt. Die Inschrift ist lesbar. Außerdem befindet sich dort ein Metallkreuz und eine Tafel aus Stein mit nicht lesbaren Inschrift.

Bezirk Oschmjany, Dvor-Novosjolki.
Die deutsche Gräberanlage befindet sich im Wald, hinter dem Ort. Laut den Ortsbewohnern ruht hier ein Oberstleutnant der deutschen Armee. Auf der Gräberanlage befindet sich ein großer Stein mit gut lesbaren Inschrift in deutscher Sprache und ein Metallkreuz.

Bezirk Slonim, Slonim.
Die deutsche Gräberanlage № 2 befindet sich im Zentrum der Stadt, am nordöstlichen Rand des Friedhofs.
Größe 25×60 Meter. Die Gräberanlage ist von Metalltürmchen und einer Metallkette umzäunt. In der Mitte stehen ein hohes Metallkreuz und eine gusseiserne Gedenktafel. Auf den Gräbern befinden sich Grabsteine in Form von flachen Betonkreuzen, die Inschriften sind lesbar.

Bezirk Slonim, Slonim.
Die deutsche Gräberanlage № 3 befindet sich im westlichen Teil der Stadt, am Ende der Internationalnaja-Straße, auf einer Anhöhe.
Größe: 50×50 Meter. Die Gräberanlage ist von Metalltürmchen und einer Metallkette umzäunt. In der Mitte steht ein hohes Metallkreuz mit gusseiserner Gedenktafel. Auf den Gräbern befinden sich Grabsteine aus Beton in Form von flachen Betonkreuzen, die Inschriften sind erhalten. Auf der Gräberanlage befinden sich außerdem zwei große Gedenksteine mit Inschrift in deutscher Sprache.

Letzte Ruhestätte für die Soldaten. Minsk, 2014

При использовании материалов сайта обязательна прямая ссылка на grodno-best.info

ОСТАВЬТЕ ОТВЕТ

Загрузка...